This page has moved to a new address.

Alles hat zwei Seiten, so auch unsere Bijou - Probenähen für rosarosa

raxn: Alles hat zwei Seiten, so auch unsere Bijou - Probenähen für rosarosa

Dienstag, 2. September 2014

Alles hat zwei Seiten, so auch unsere Bijou - Probenähen für rosarosa

Über die zwei Seiten im Leben einer Mama und eines Kindes... - und über das Gefühl im Einklang mit dem inneren Kind zu sein



Ihr Lieben,

bei uns im raxn-Haus ist gerade so Vieles im Wandel und in Veränderung...

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt - und damit auch die unterschiedlichsten Gefühle...

... denn so ein Neubeginn hat immer zwei Seiten...








...so wie auch die neue Kurzweste meiner Tochter, die ich für rosarosa probenähen durfte: Bijou, ein Puzzlehoodie, der als Hoodie, Kurzhoodie, Bolero oder so wie ich mich entschieden habe: als Kurzweste zum Wenden, genäht werden kann (kommt demnächst auch als Schnitt für Damen heraus: Big Bijou).

Auch unsere Bijou hat zwei Seiten: innen und außen - einmal so und nochmal anders - zwei unterschiedliche Sichtweisen...

...und um genau das geht es in meinem heutigen Blogpost:

die zwei Seiten im Leben...








Ja, alles hat zwei Seiten...

...und jede davon ist gut. Keine besser als die andere, sondern beide in sich wichtig...
...beide unterschiedlich...








Heute ist ein Tag, an dem ich mal wieder besonders intensiv fühle...

...es gibt diese Tage, an denen mich emotionale Ereignisse noch mehr als sonst berühren...








An Tagen, die Veränderung bringen und auch wenn mein Verstand schon so lange wusste dass dieser Zeitpunkt kommen wird, so lässt mein Herz mich gerade ganz stark spüren wie es ist eine Mama zu sein - mit allen Gefühlen...
...mit beiden Seiten...








Die Seite, in der du dich als Mama so sehr für dein Kind freust dass es nun neue Wege geht und schon wieder größer geworden ist...

...und die Seite, in der du als Mama auch wehmütig bist, dass es schon so weit ist und soviel Zeit bereits vergangen ist...

...wo ist nur dein Kind, das doch vor kurzem noch in deinem Arm lag, so schnell hin?

...wie konnte es nur so rasch wachsen, sich entfalten und selbständig werden?

...es war doch erst gestern, dass du es im Arm als Baby gewogen hast...








Meine älteste Tochter, quasi meine Maxitochter, kommt in zwei Wochen in die Schule.

Ja, es dauert noch zwei Wochen, doch heute kommen so viele Gefühle in mir auf, denn heute beginnt bei uns im Dorf der Kindergarten wieder.








Meine vierjährige Tochter, quasi meine Miditochter (ich hab ja auch noch eine einjährige Tochter - quasi meine Minitochter), besucht ab heute wieder den Kindergarten. 
Sie durfte sich aussuchen ob sie jetzt schon hingehen möchte oder dann in zwei Wochen, wenn ihre zwei Jahre ältere Schwester eingeschult wird.








Meine Maus entschied sich wieder in den Kindergarten zugehen, denn nach vier Wochen Ferien freute sie sich richtig darauf.

Das sind ja auch solche Momente, die für einen als Mama oft mit zwei Seiten verbunden sind: wenn du deinem Kind die Wahlmöglichkeit gibst und es sich freiwillig entscheidet lieber in den Kindergarten zu gehen.

Dann macht dich das als Mama auch nachdenklich mit inneren Gedanken wie: "geht sie jetzt lieber in den Kindergarten als zuhause zu sein?" "ist es im Kindergarten aktuell schöner für sie als zuhause?"... - Ich denke diese innerlichen Monologe kennt eine jede Mama in einer solchen Situation.








Ja und dann auf der anderen Seite solche Gedanken wie "schön dass sie sich so darauf freut!" und "es ist gut dass sie sich dort so wohlfühlt!"

Denn im Endeffekt ist es etwas Tolles wenn meine Tochter sich nach vier Wochen Kindergartenferien wieder auf den Kindergarten und die Erzieherinnen freut und gerne dort hin geht.








Ja, meine Tochter freut sich ganz besonders, denn auch für sie beginnt etwas Neues: sie ist nun "alleine" im Kindergarten und nicht mehr in Begleitung ihrer älteren Schwester und sie gehört dort nun zu den "größeren" Kindern.

Das ist für sie alles etwas sehr Besonderes und ich freue mich ganz arg für sie.








Ja und ich selbst genieße es auch dass nun (endlich) der Kindergarten wieder begonnen hat. Denn so schön die Ferien mit allen vier Kindern zuhause auch sind und so gut es tut morgens keinen Termindruck zu haben (wie etwa pünktlich im Kindergarten sein!) so schön ist es auch wenn wieder etwas mehr Ruhe und Regelmäßigkeit hier im raxn-Haus einkehrt...

...wenn der Alltag wieder beginnt...








Denn auch Routine und Struktur tun so gut...

...und geben Halt...

...deinen Kindern und dir selbst...









Es ist heute ein so seltsamer Tag...

so viele verschiedene Gefühle.

Denn während meine Miditochter wieder im Kindergarten startet...
...bleibt meine Maxitochter noch zuhause.

Weil sie ist ja nun kein Kindergartenkind mehr.









Das fühlt sich so neu für mich an.

Es ist auch etwas völlig Neues...

...und hat eben auch zwei Seiten.
...


Abschied nehmen von einem Lebensabschnitt, der vergangen ist, aber in Erinnerung bleibt.

...
...
...


Zugehen auf einen neuen Lebensabschnitt, der noch vor dir steht.








Voller Vertrauen darauf zugehen...

...voller Aufregung, Staunen, Vorfreude, etwas mulmigem Bauchgefühl und doch im Ganzen mit jeder Menge Glücksgefühl, dass es nun endlich so weit ist...

So die Gefühle meiner Bald-Schulkind-Tochter...

...und auch die Gefühle ihrer Mama...








Ich freue mich so sehr für meine Tochter!!!

Es ist auch für mich aufregend!!!

Ja ich hätte nie gedacht dass man als Mama so mitfühlt. Sich so mitfreut und selbst aufgeregt ist. Im positiven Sinne.

Ich kann mich ja noch an meinen eigenen Schulstart vor 28 Jahren erinnern....








Und nun ist es bei meiner ältesten Tochter so weit. Knapp sieben Jahre, nachdem sie geboren wurde... denn Mitte November feiert sie ihren siebten Geburtstag.

Pünktlich dazu hat sie vor zwei Wochen nun auch ihren ersten Zahn verloren. Darauf hatte sie so lange hingefiebert, haben einige ihrer Freundinnen doch schon längst Zahnlücken, sie aber noch nicht. ;-)

Wie groß war da die Freude als der erste Zahn sich dann locker machte...

;-)

Die Glücksmomente eines sechsjährigen Mädchens...

...wenn es den ersten Zahn verliert...

...und wenn du als Mama zurückdenkst, als der erste Zahn bei deinem kleinen Baby wuchs... und wie groß da die Freude war...

...und hach, jetzt fällt schon der erste raus...

...schluchz...









Hach, wenn ich hier so dasitze und schreibe, da berührt mich das alles so sehr. 
Wenn ich meine Gefühle niederschreibe, dann wird mir erst so vieles bewusst. Im direkten Erleben mitten in der Situation (z.B. als der erste Zahn rausflog) passiert immer so viel auf einmal und da ist gar nicht Zeit für soviel intensives Hinspüren und -fühlen. Doch wenn ich hier gerade in meiner "Auszeit" sinniere, nachdenke und meine Gedanken in Worte verfasse, dann kommt mir so Vieles erst...

jede Menge Geschehnisse, die mir ans Herz gehen...



Ihr Lieben,

alles hat zwei Seiten...

...und um mal schnell auf die Bijou zurückzukommen, auch sie hat es:

zwei Seiten und jede Menge unterschiedliche Möglichkeiten, wie du sie tragen kannst...

Auf dem Bild hier kann man es sehr gut sehen:







Die Bilder, die ihr bis jetzt hier im Blogpost gesehen habt, sind die, welche ich fürs Probenähen verwendet habe. Jetzt folgen noch Fotos, die ich beim "Shooting" noch nebenbei geschossen haben.

Bilder, bei denen ich nicht darauf achtete, ob man nun die Bijou gut erkennen kann etc. sondern Bilder fürs Herz.

Bilder, die mich berühren...








Wenn deine Kinder größer werden, dann nimmt man immer wieder Abschied...

Abschied von Situationen und Momenten, von Ereignissen und besonderen Erlebnissen...

...doch wovon wir uns niemals verabschieden sollten:


von unserem inneren Kind.








Das innere Kind, das intensiv fühlt, das im Moment lebt. Im Hier und Jetzt. Das sich nicht eingrenzen lässt von all den Anforderungen und Regelwerken, die im Leben heutzutage an uns gestellt werden.

Das innere Kind, das Kind bleibt und immer noch spürt.

Ja, ganz intensiv!








Ich wünsche meiner Tochter so sehr dass sie sich ihr inneres Kind für immer bewahrt! Die Ungezwungenheit, die pure Lebensfreude und Glück!

Genießen können - sich frei machen - und leben!!!

Ja in vollen Zügen leben!!!

So wie SIE es möchte und nicht so wie es manche von ihr erwarten würden oder werden.








Denn genau das macht ein glückliches Leben aus...

...wenn du eins mit dir und deinem inneren Kind bist...








Ich selbst habe lange darauf "hingearbeitet" oder besser gesagt darauf "hingelebt" und "-gespürt" mir meines inneren Kindes (wieder) gewahr zu werden. Es in mir (wieder) aufleben zu lassen. 

Denn auch in meinem Leben gab es Zeiten, in denen ich nicht mehr eins war mit meinem inneren Kind...

...und als mir das bewusst wurde, habe ich wieder angefangen zu spüren und in mich hineinzuhorchen...

...und es bringt soviel Veränderung im Leben!!!








Wenn du wieder beginnst in dich hineinzuhorchen, ganz bewusst und ganz intensiv!

Wenn du anfängst wieder achtsam mit dir selbst zu sein!

Wenn du dich von äußeren Zwängen und Eingrenzungen befreist!

Von Regeln und Verboten, die dir andere irgendwann in deinem Leben eingetrichtert haben... und du dachtest sie seien richtig - denn du hast sie unreflektiert aufgenommen - und niemand sagte dir dass es wichtig ist erstmal zu schauen ob das so überhaupt gut ist...

...denn als Kind nimmst du erst mal alles so auf, wie es von außen kommt...

...denn du gehst grundsätzlich voller Vertrauen vom Guten aus...

...weil du noch dein inneres Kind in dir hast...








Weil du als Kind "noch" eins mit dir bist!!!

Weil du "noch" frei bist!!!

Weil du "noch" intensiv fühlst!!!

Weil du "noch" im Hier und Jetzt lebst!!!








Bis du das dann als Erwachsener verlernt hast und irgendwann an den Punkt kommst, an dem du feststellst, dass dir soviel verloren gegangen ist und du dir wünschen würdest dich wieder so "frei" wie als Kind zu fühlen...







Und du beginnst zu verändern, 

ja Veränderung - Neubeginn - Neuorientierung - anderes wagen...

...denn nur so kann Veränderung beginnen...

...wenn du neue Wege gehst...








Ja, und so ist es etwas Gutes im Leben, wenn wir neue Wege gehen.

So wie jetzt auch meine Tochter einen neuen Weg geht.








Wie sie voller Vertrauen und Freude auf all das zugeht, was sie erwarten wird.








Ihr inneres Kind tief im Herzen...







Ja nicht nur tief im Herzen, sondern auch äußerlich sichtbar...

Denn wenn ich meine Tochter spielen sehe, dann erlebe ich ein völlig freies Kind, das unglaublich viel Phantasie in sich hat - das Geschichten erfindet und erzählt und in Phantasiewelten soviel Wunderbares entstehen lässt...

...ja dann freue ich mich als Mama, dass meine Tochter ihr inneres Kind immer bei sich hat und damit spielt - es nach außen trägt und lebt und hoch in die Lüfte schweben lässt...








So wie auch in der Realität mit ihrer Babypuppe...

;-)








Sich das innere Kind bewahren - auch als Erwachsener noch - das ist etwas, das ich allen Menschen wünsche!!!

Denn wer den Kontakt zu seinem inneren Kind verloren hat, der spürt nur einen Teil der vielen wundervollen Gefühle des Lebens...

...der lebt an der Oberfläche...

...und hat vergessen wie es ist ganz tief in die Fülle des Lebens einzutauchen...








Drum nimm dein inneres Kind an der Hand!!!

Nämlich den Teil von dir selbst, der voller Glück und Lebensfreude ist und der genießt!!!!

Nimm diesen Teil von dir ganz fest an deine Hand!!!








Denn wenn du eins mit dir bist - dein erwachsenes ICH und dein kindliches ICH - dann bist du vollständig und dann fühlst du dich auch vollständig und richtig wohl...

...und du wirst alle Seiten, die dir dein Leben bietet, gut und sicher bewältigen! Auch die schweren Zeiten....

...weil du weißt dass du das, was vor dir ist, meistern wirst!!!








Denn du hast etwas ganz Wertvolles in dir:

dein inneres Kind!!!








Ihr Lieben, ich danke euch fürs Zuhören!!!!


Ja so sehr!!!


Das war ein kleiner Einblick in meine raxn-Familien-Welt...

...und in die Gefühle einer Mama...

...in meine Gefühle...

:-)




Jetzt kommen noch - ganz wichtig - die Infos zum Ebook!!!

Wie ihr gesehen habt, hab ich Bijou als kurze Wendeweste genäht. Das ist so genial, weil sie dadurch so vielseitig ist!!!

Bijou ist so extrem wandelbar!!! Man erhält mit nur einem Schnitt viele unterschiedliche Schnitte auf einmal!!!

Klickt euch mal rein und schaut selbst:



Hier gehts zur Website von rosarosa:

Klicke auf den Banner um zur rosarosa-Website weitergeleitet zu werden.



Hier der direkte Link zum Ebook "Bijou":

Ebook Bijou - Puzzle Hoodie von 80 bis 170 ♥
Klicke auf das Ebook-Cover um direkt zur Ebook im rosarosa-Shop weitergeleitet zu werden.



Hier gehts zur facebook-Seite von rosarosa:

Klicke auf das Logo um direkt zur facebook-Fanpage von rosarosa weitergeleitet zu werden.


Hier noch die Verlinkung zu Creadienstag


Das wars! :-)


Herzliche Grüße

Eure


____________________________________
Schnitt: Bijou von rosarosa
Stoffe: stoffwelten.de

Labels: , , , , , , , , ,

3 Kommentare:

Am/um 2. September 2014 um 19:50 , Blogger Annamiarl meinte...

Liebe Susn - wie immer zauberhaft! Ich kann dich so gut verstehen, so vieles habe ich auch schon gefühlt!
GLG Anna

 
Am/um 2. September 2014 um 23:45 , Blogger Andrea Couturier meinte...

Dein Post war jetzt grad mein "Betthupferl" :)
Wahre Worte...

 
Am/um 3. September 2014 um 21:53 , Blogger Trienchens Welt meinte...

Liebe Susn.... sooooooooo toll geschrieben und so schöne Bilder.

Folge dir jetzt auch hier, nicht nur auf FB und werde mir in Ruhe mal deine anderen Posts durchlesen und tolle Bilder bestaunen.

LG Roksana

 

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar!!! Ich lese jeden einzelnen und eure Zeilen sind ein so großes Geschenk für mich!!!
Leider lässt es mein Familienalltag momentan nicht zu jede Nachricht von euch selbst noch zu kommentieren, auch wenn ich das so gerne tun würde! Ich würde sonst zuviel Zeit im Internet und mit meinem Blog verbringen statt mit meinen Kindern und Familie.
Bei Fragen gebe ich natürlich, so schnell es mir möglich ist, Antwort!

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite