This page has moved to a new address.

Fake-Wickelkleid 2 in Cherries weiß - Teil 6 der Sweet-Life-raxn-Kollektion für Hamburger Liebe und Hilco

raxn: Fake-Wickelkleid 2 in Cherries weiß - Teil 6 der Sweet-Life-raxn-Kollektion für Hamburger Liebe und Hilco

Dienstag, 24. März 2015

Fake-Wickelkleid 2 in Cherries weiß - Teil 6 der Sweet-Life-raxn-Kollektion für Hamburger Liebe und Hilco

Wickelkleid 2 in Cherries weiß.

Als "Fake" mit Kirschen.


Ihr Lieben,

gestern hab ich euch das Wickelkleid meiner Maxitochter mit dem gelben Kirschenjersey gezeigt. Heute gibt es das Wickelkleid meiner Miditochter zu sehen.


Aus dem weißen Jersey namens "Cherries" der neuen Sommerstoffkollektion "Sweet Life" von Hamburger Liebe für Hilco.


So wie gestern auch heute wieder ein Wickelkleid in "Fake-Version", also nicht als echtes Wickelkleid genäht. Nur mit einem Unterschied zum Kleid der großen Schwester (neben dem andersfarbigen Stoff): meiner Miditochter hab ich 3/4-Ärmel genäht. Bei ihr hatte ich durch die kleinere Größe nämlich etwas mehr Stoff übrig, so dass es noch für Ärmel reichte.


Im Originalschnitt sind die Ärmel natürlich "normal" lang. Ich hab sie einfach gekürzt. Meine Tochter war davon allerdings nicht begeistert, als sie ihr Kleid probieren durfte. Sie beschwerte sich gleich dass sie solche kurzen Ärmel nicht mag. Allerdings muss man sagen dass die Fotos Mitte Februar entstanden sind, als es so richtig kalt war (deswegen auch das Shooting bei uns drinnen im Wohnraum auf dem Esstisch). Zu der Jahreszeit trage ich natürlich auch keine 3/4-Ärmel - auch innen ist mir das zu kalt ohne ein Jäckchen etc. drüber. Doch als ich ihr das erklärte (dass ich ihr das Kleid für den Sommer und wenn es wärmer ist genäht habe) fand sie es plötzlich super und war auch kein Problem mehr.
Puh, zum Glück... ;-)


Jedoch hab ich ihr für die Fotos ein Top drunter gezogen. Bei ihr fällt das Kleid nämlich noch etwas weiter als bei ihrer Schwester aus und ich wollte nicht dass es auf den Bildern zu "freizügig" wird wenn sie sich im Spiel vorbeugt etc. Das Kleid wächst also noch optimal mit. Meiner Miditochter nähe ich inzwischen schon die größere Größe, obwohl sie noch nicht ganz die Größe hat... aber so passen die Sachen wenigstens etwas länger.


 Auch hier hab ich wieder den Kirschenstoff mit Jeansoptik-Jersey von Lillestoff und rotem Jersey kombiniert sowie am Rockteil mit grünem Schrägband gesäumt.


Da ich von einigen gefragt wurde, wie man diese "Fake-Version" näht, gehe ich heute noch mehr darauf ein:
erstmal: ich hab das natürlich nicht erfunden. Das "Basic Wickelkleid von Ki-ba-doo" als Fake-Version zu nähen, haben vor mir schon viele andere begeisterte und kreative nähende Frauen gemacht. 



Dennoch eine Erklärung von mir zu meiner Version. Vorab: man kann natürlich auch Bindebänder mit einnähen so dass es noch "echter" und mehr nach einem "Wickelkleid" aussieht. Darauf hab ich hier verzichtet, werde es aber sicher auch mal so nähen.

Ich finde die "Fake-Version" super, denn man spart sich zum einen Stoff und zum anderen ist es für kleine Mädchen halt noch praktischer ein geschlossenes Kleid anzuhaben als ein echtes Wickelkleid. So verrutscht nichts und sie müssen auch nichts nachbinden, wenn das Kleid mal etwas aufgehen sollte. Des Weiteren geht es zudem noch einfacher zu nähen, da man sich das "Rundherum säumen" spart.

Beim Zuschneiden hab alles wie im Schnitt zugeschnitten, jedoch das Rockteil nur zweimal statt dreimal. 

Beim Nähen hab ich das Wickel-Optik-Oberteil vorne erst zusammen genäht und dann das Rockteil drangehängt. 

Im Konkreten: man legt sich die zwei Schnitteile vom vorderen Oberteil an den Kanten unten zusammen und vernäht es mit dem vorderen Mittelstreifen (in meinem Fall der rote Mittelstreifen). An diesen näht man also quasi die zwei überlappenden Oberteil-Stoffe dran (in meinem Fall die zwei Jeansoptik-Jerseys-Vorderteile. Vorher muss man sie natürlich bereits ans Rückenteil genäht sowie fertig gesäumt haben.

So hat man oben die Wickeloptik. Ansonsten ist es wie ein "normales" Kleid weitergenäht. Das Rockteil drangenänht und dann die seitlichen Nähte vom Ärmel ab schließen.


Beim gelben Kleid meiner Maxitochter hatte ich es an der Stelle dann etwas anders genäht. Bei ihr hatte ich nämlich das Vorderteil des Rockes an den vorderen roten Mittelstreifen genäht sowie auch das Hinterteil des Rockes an den hinteren roten Mittelstreifen und dann erst das ganze Kleid zusammengenäht (von der Armnaht herunter bis zum Rock).
Allerdings trafen da die seitlichen Nähte nicht so schön zusammen und es verzog sich etwas beim roten Mittelstreifen (so dass ich hier auftrennte und nochmal neu nähte, es aber dennoch nicht astrein aufeinander traf). Das ist das Problem wenn man seitlich verschiedene Stoffe hat, man aber möchte dass diese relativ exakt an der Naht aufeinandertreffen. Wenn ihr die Fotos vom gestrigen Blogpost anschaut, dann erkennt ihr das vielleicht bei genauem Hinsehen.

Bei meiner Miditochter hier hingegen hab ich das Oberteil einschließlich dem roten Mittelstreifen vorne und hinten zusammengenäht und die Seitennähte geschlossen und DANACH erst den bereits an den Seiten geschlossenen Rockteil (!!!) drangenäht. Der Nachteil hier (also wenn man das Oberteil des Kleides fertig näht und auch den Rock fertig näht und es dann erst in der Mitte zusammennäht dass es zu einem Kleid wird) ist dann dass man den Rock abstecken muss damit er richtig angenäht wird und evtl den Mittelstreifen etwas dehnen muss, aber der Vorteil ist: der Rock ist schön gerade drangehängt und die Seitennähte verziehen sich nicht sondern es ist schön geradlinig.

Kann man also machen wie man möchte... ;-)


Wenn das jetzt unverständlich erklärt war, dann stellt mir als Kommentar nochmal Fragen dazu. Ich beantworte sie gerne! Ich kann heute nur nicht besser erklären... das ist auch nicht meine Stärke! ;-) - zum Glück bin ich kein Schnittmusterdesigner und muss Nähanleitungen schreiben. ;-) Das wäre überhaupt nichts für mich! Haha! :-)

Das war es dann für heute! Morgen zeige ich euch noch Schwestern-Bilder. Nämlich zweimal Kirschenkleider-Mädchen in Action. :-)



Ja und wenn ich euch die Schwesternkleider gezeigt habe geht es diese Woche noch fleißig weiter! Zum einen mit vier anderen Sweet-Life-Designbeispielen und zum anderen läuft hier bald wieder die Aktion "4 Kleider auf einen Streich" an. Darauf freue ich mich besonders! :-)

Nun noch ein paar Infos zum Stoff:


Hier ein Großteil der Sweet-Life-Kollektion 
(nicht alle Stoffe sind auf dem Bild):
Quelle: http://hamburgerliebe.blogspot.de



Hier gehts zum Blog von Hamburger Liebe. Dort stellt Susanne Firmenich alias Hamburger Liebe euch regelmäßig ihre neuen Stoffkollektionen vor und präsentiert euch verschiedene kreative Diy-Ideen:

(Klicke auf das Logo um zum Blog von Hamburger Liebe weitergeleitet zu werden.)




Das war's!!! :-)




Herzliche Grüße

Eure




________________________________________________

Schnitt: Mädchen Basic Wickelkleid von Ki-ba-doo
Stoff: siehe oben

Labels: , , , , ,

6 Kommentare:

Am/um 24. März 2015 um 21:54 , Blogger Andrea Couturier meinte...

Das eine Bild, auf dem Deine Süße mit geschlossenen Augen so ausdrucksvoll, ja was macht sie, schreit? Das hat mich grad richtig zum lachen gebracht :) großartig! Das Kleid ist natürlich auch klasse!

 
Am/um 24. März 2015 um 22:00 , Blogger Andrea Couturier meinte...

Ahhh...Kommentar weg. ..also nochmal: Mir ist grad ein begeisterter Quietscher entkommen beim Anblick des Fotos, auf dem Deine Süße die Augen zukneift und so dermaßen ausdrucksstark "schreit" (?). Großartig! Das Kleid übrigens auch ;)

 
Am/um 25. März 2015 um 14:10 , Blogger Sonja Hartmann meinte...

Liebe Susn, vielen Dank für deinen wunderbaren Blog und deine tollen Werke. Leider hab ich erst vor kurzem deinen Blog gefunden, bin aber total begeistert. In vielem sprichst du mir aus der Seele. Die Umwandlung des Wickelkleises kommt für mich wie gerufen. Habe mir ein Kleid nach der original-Anleitung genäht, jetzt möchte mein kleines Fräulein (4 Jahre) natürlich auch eins haben. Stoff und Schnitt liegen hier schon bereit, aber fand ein Kleid zum Wickeln auch irgendwie etwas unpraktisch für sie, obwohl es ja super hübsch aussieht. Werde mich dann mal daran versuchen und deine Tipps ausprobieren. Vielen Dank :-)

 
Am/um 26. März 2015 um 07:25 , Blogger Susn (raxn) meinte...

Liebe Andrea,
ich danke dir! Auf dem Foto ist sie mitten im Spiel - singt und tanzt. Hier eher so ein "Yeah-Ausschrei". ;-)
LG Susn

 
Am/um 26. März 2015 um 07:26 , Blogger Susn (raxn) meinte...

Liebe Andrea,
deinen Kommentar oben hat es mir doch angezeigt. Ich danke dir dafür! :-)
LG Susn

 
Am/um 26. März 2015 um 07:27 , Blogger Susn (raxn) meinte...

Liebe Sonja,
ich danke dir für deine lieben Worte! Ich freue mich sehr darüber! :-) Das ist ja super wenn du gerade sowieso daran bist ein Wickelkleid für deine Tochter zu nähen! Ich wünsche dir viel Freude dabei! :-)
LG Susn

 

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar!!! Ich lese jeden einzelnen und eure Zeilen sind ein so großes Geschenk für mich!!!
Leider lässt es mein Familienalltag momentan nicht zu jede Nachricht von euch selbst noch zu kommentieren, auch wenn ich das so gerne tun würde! Ich würde sonst zuviel Zeit im Internet und mit meinem Blog verbringen statt mit meinen Kindern und Familie.
Bei Fragen gebe ich natürlich, so schnell es mir möglich ist, Antwort!

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite